BSV Leipzig-Südost e.V.BSV Leipzig-Südost e.V.

 

Der Verein stellt sich vor

 


 

 

Die Gründung des Vereins

 

 

Die Gründung des Ballsportverein Leipzig-Südost wurde am 11. Oktober 2011 im Kleinen Pavillion der Soteria Klinik Leipzig durchgeführt. Nur kurze Zeit später wurde am Amtsgericht Leipzig die Eintragung in das Vereinsregister durchgeführt.
 

Der Gründungsgedanke besteht darin, für ehemalige Patienten - der Soteria Klinik Leipzig und anderer Rehabilitationseinrichtungen - mit Interesse an der Sportart Volleyball eine Möglichkeit zur aktiven und sinnvollen Freizeitgestaltung zu schaffen. Damit soll für die Teilnehmer eine Grundlage zur Bildung und Stabilisierung von sozialen Strukturen, dem Erhalt der eigenen Abstinenz und zur Sucht-Prävention angeboten werden.

 

Der Kreis der Gründer besteht sowohl aus suchtkranken, als auch nicht-suchtkranken Menschen. Diese Konstellation ist Zeichen dafür, das die Tür des BSV Leipzig-Südost e.V. für Jedermann, ob krank oder gesund, offen stehen soll - das ist bis heute so.

 

Der Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen, der Umgang miteinander, das Einstehen füreinander und die Rücksicht auf sich Selbst und Andere finden sich in den Vereinsstrukturen als wesentliche Bestandteile, wie der Spaß am Sport.

 

Den Initiatoren, Herrn Peter Messing und Herrn Konrad Jänisch, ging als Gründungsmotiv die Zusammenführung bereits vorhandener, sportlich aktiver Gruppen voraus, die sich in der Soteria Klinik Leipzig regelmäßig zum Volleyballspiel trafen.

Durch die engagierte Zusammenführung der Gruppen und die Gründung des Vereins wurde der Weg zur Teilnahme an der Hobbyliga Leipzig e.V. und weiteren Sportveranstaltungen im Bereich Volleyball in und um Leipzig bereitet, mit deren sportlicher Qualität wir unseren Anspruch messen.

 

 

 

Die Vertretungen des Vereins



1. Vorstand:         Herr K. Jänisch
2. Vorstand:         Herr P. Messing

Schatzmeisterin:  Frau A. Immel